Die Thiemühle, 14. Januar 1965. Foto: Dewezet
Die Thiemühle, 14. Januar 1965. Foto: Dewezet

Die Thiemühle befand sich am Ende des Thiewalls, ungefähr dort, wo sich heute der als ,,Gerichtshof" ausgewiesene Amtsgerichtsparkplatz befindet.

Das Bild zeigt die Mühle kurz vor dem Abriss. Zwar erfolgte dieser schon lange vor der geplanten Altstadtsanierung, jedoch konnte dann der entstandene Durchbruch zum Zehnthof und zur Weserstraße (heute Sudetenstraße) dazu genutzt werden, um das zukünftige Kaufhaus in der ,,City" über eine zweite Weserbrücke anzusteuern (Baustart: 1971). Außerdem wurde eine Stichstraße (heute Am Gericht) zur Stuben- und Baustraße geschaffen.

 Ein Bild von der Mühle und wie es dort heute aussieht finden sie hier.